Miesmuscheln: Der Name kommt vom Altdeutschen: Mies- früher Moos.

Büsusfagen: ist der Haltemechanismus der Muschel (auch Bart genannt)

Meeresdatteln / Steindatteln: ähnelt der Miesmuschel, sie äzt mit Hilfe von Säuredrüsen Löcher in den Kalkstein, in dem sie leben.

Jabobsmuschel: erkennt man an 14 – 16 scharfkantigen Rippen

Pilgermuschel: die grosse Pilgermuschel erkennt man an 12 – 14 strahlenförmigen Wellen

Hauptzeit: November bis März

Bart und alle dunklen Teilewerden vor dem Verarbeiten entfernt.

Petoncle: junge Jakobsmuschel

Schwertmuschel: auch Scheiden- oder Stabmuschel genannt. Sie sind sehr sandig – gut waschen!

Vongole: strahlige Venusmuschel

Praives: raue Venusmuschel

Herzmuschel: auch Coque oder Bucarde genannt. Hat den Namen nach ihrer Form.

Amande de mer: Samtmuschel aus dem Mittelmeer und Atlantik. Nicht sehr schmackhaft.