Cassoulet:

Klassischer französischer Eintopf aus dem Süden Frankreichs, bestehend aus weißen Bohnen, Tomaten, Knoblauch und meist verschiedenen Fleischsorten.
Confit d’Oie (von der Gans) darf in keinem guten Cassoulet fehlen.

Zutaten:

0,2 kg durchwachsener Speck
0,4 kg getrocknete weiße Bohnen
2         Lorbeerblätter
1    TL Fenchelsamen
1         kleines Bund Suppengrün
4         Gänsekeulen
Salz
Pfeffer
1         Bund Thymian
0,3 kg Zwiebeln (geschält und gesechstelt)
4         Knoblauchzehen (geschält)
1         Bund glatte Petersilie
0,8 kg Tomaten (abgetropft)
0,2 kg  glasierte, gehackte Maronen

Zubereitung:

Die Bohnen am Vortag in kaltem Wasser einweichen. Einweichwasser weggießen und den Speck mit Bohnen, Lorbeer und Fenchel in kaltem Wasser langsam zum Kochen bringen. Ohne Deckel bei schwacher Hitze weich kochen. 15 Minuten vor Ende der Garzeit das Suppengrün zugeben und die Bohnen salzen.
Inzwischen die Gänsekeulen mit Salz würzen. Mit ½ l Wasser in eine flache Form geben.
Im Ofen bei 175 °C 1,5 – 1 ¾ Stunden braten. Thymian und Petersilie von den Stielen zupfen.
Die Gänsekeulen aus der Form nehmen, das Fett abgießen und aufbewahren.
Zwiebeln, Knoblauch, Thymian in der Form anbraten, Tomaten zugeben.
Die Bohnen mit etwas von der Brühe und dem Speck in die Form geben. Die Petersilie und den Thymian untermischen.
Die Gänsekeulen mit der Hautseite nach oben auf die Oberfläche legen. Die gehackten Maronen zwischen den Fleischstücken verteilen.
Das Cassoulet auf der 2. Einschubleiste von unten bei 180 °C Ober- / Unterhitze 15 – 20 Minuten überbacken. Aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten ruhen lassen, dann das Fleisch und die Haut von den Knochen lösen und in Würfel schneiden. Die Gänsefleischwürfel wieder zurück in die Form geben, alles mischen und servieren.