Marko Gärtner, geb. am 02.06.1973 in Mannheim, verheiratet, 4 Töchter,
Küchenmeister und staatlich geprüfter Gastronom

Meine Meinung zum Traumberuf Koch:

Kochen ist DER Beruf! Leider möchte ihn fast niemand mehr lernen! Dabei hat der Beruf sehr viele Vorzüge: man lernt nie aus(Zubereitungsarten, Gerichte, Lebensmittel,…), man kann auf der ganzen Welt in Hotels und Restaurants arbeiten(Wanderjahre), man lernt viele Menschen kennen, ……… ICH LIEBE MEINEN BERUF!

Highlights, besondere Ereignisse:

Die Hochzeit mit meiner Frau Alexandra,
Die Geburten unserer 4 Töchter Charlotte Claudia, Juliane Jane, Theresa Valentina & Jette Elise,
meine Meisterprüfung,
Planung und Umsetzung des gastronomischen Bereichs für VIP´s
der Deutsche Bank/SAP Open 2001 und 2002 in St.Leon-Rot

Persönlichkeiten für die ich schon gekocht habe:

Oh, ob mir da noch alle einfallen: Franz Beckenbauer, Oliver Kahn, Bernhard Langer, Erni Else, Andreas Möller, Jens Lehmann, Helmut Kohl, Dennis Hopper, Rudi Carell, Boris Becker, Steffi Graf, Harald Wohlfahrt, Dieter Müller, Sascha Hehn, OB´s von MA und LU, Dietmar Hopp, Tiger Woods, Nigel Kennedy, Metallica, Formel 1 Teams, Albano & Romina Power, Fish, Michael Schuhmacher, Joe Cocker, Winfried Schäfer, Papa Schlumpf, Staatsoberhäupter aus aller Herren Länder,  ….u.v.a.m.

Mein Lieblingsgericht:

Kann ich nicht genau sagen. Ich bin Koch, und mir macht es Spaß auf jedem Posten zu kochen. Sonst würde ich diesen Beruf nicht ausüben. Dieser Beruf ist so vielseitig und das macht ihn so interessant. Ich wollte nie etwas anderes werden als Koch. Man lernt nie “aus”! Es gibt so viele Tipps und Tricks die man sich von anderen Köchen aneignen kann. Deshalb macht man auch seine Wanderjahre. Ich liebe meinen Beruf.

Mein Küchenstil:

Imitieren ist nicht mein Ding. Deshalb bin ich immer wieder mal am Tüfteln. Aber sonst bevorzuge ich die regionale und saisonale Küche, die man mit etwas Pfiff und Liebe zubereitet, nicht in jedem Restaurant findet.

Meine Stärken / Schwächen:

Ich bin mit Leib und Seele Koch und verlange von mir selbst immer mehr als 100% Leistung zu bringen. Das verlange ich auch von meinen Mitarbeitern, manchmal kann es vorkommen, dass Sie dann ein wenig überfordert sind. Klar, Fehler können passieren, wir sind ja alle Menschen und niemand ist perfekt. Ich bin sehr ehrgeizig und habe eigentlich alles erreicht, was ich mir bis jetzt vorgenommen habe.