….der erste Spargel wird angeboten. Hier habe ich ein paar Tipps für die Zubereitung des edlen gewächses.

Den Spargel in wenig Wasser kochen

Spargel ist reich an Vitaminen (Vitamin C, Provitamin A, Vitamin B1 und B2) und Spurenelementen (Phosphor, Kalzium und Kalium). Um viele dieser Bestandteile zu erhalten, sollte der Spargel in wenig Wasser gekocht werden.

Das heißt: Nur so viel Wasser nehmen, dass die Spargelstangen gerade bedeckt sind.  

Spargel in Salzwasser kochen

Da Salz die “auslaugende Wirkung” des Wassers einschränkt, sollte das Wasser leicht gesalzen sein, bevor das Gemüse hineingelegt wird. Oft wird bei Spargel ein gehäufter Teelöffel Salz pro Liter Köchwasser empfohlen. Wenn man wert auf eine schonende Zubereitung legt und möglichst viele Vitamine im Spargel erhalten möchte, sollte man deutlich weniger Salz verwenden. Auch wenn man das Kochwasser anschließend für eine Suppe oder Brühe verarbeiten möchte, sollte man das Kochwasser nicht übersalzen. 

Zucker mindert bitteren Geschmack

Wer eventuell vorhandene Bitterstoffe im Spargel neutralisieren möchte, kann dem Kochwasser eine Prise Zucker zugegeben.

Tipp: Besonders Grünspargel enthält etwas mehr Bitterstoffe. Das Kochwasser sollte hier auf jeden Fall leicht gezuckert werden. 

Butter in das Kochwasser geben

Gemüse sollte immer mit etwas Fett oder Öl gekocht werden. 

Zitronensaft “bleicht” den Spargel

Zitronensäure oxidiert Chlorophyll. Deshalb werden die Spitzen etwas heller, wenn man einen Spritzer Zitronensaft in das Kochwasser gibt. Bei grünem Spargel sollte man auf die Zugabe von Zitronensaft verzichten.

Den Spargel Nicht ver-/zerkochen

Nicht nur die Vitamine leiden unter einer zu langen Kochzeit. Das Edelgemüse schmeckt dann schnell matschig. Zu bißfest oder “al dente” gekocht, leidet jedoch für viele Menschen der zarte Geschmack des Spargels. Es ist daher bei Spargel unmöglich, eine genaue Garzeit zu benennen.

Tipp: Zwischendurch mit einer Gabel prüfen, ob der Spargel gar ist. 

Besonders schonendes Garen: Spargel dünsten, dämpfen oder Braten

Spargel wird traditionell in der Regel gekocht. Das dabei wichtige Nährstoffe ins Kochwasser abgegeben werden, lässt sich bei dieser Garmethode nicht ganz verhindern. Alternativ kann Spargel jedoch auch gedünstet, gedämpft oder gebraten werden. Dabei gehen deutlich weniger Vitamine und Spurenelemente verloren. Die Garzeit beträgt dann je nach Dicke des Spargels beim Dämpfen etwa 20-30 Minuten.

Tipp: Die schonendste Art, Spargel zu garen, ist das Dämpfen in einem speziellen Siebeinsatz über Wasserdampf.